Im und ums Haus herum


Kräuter eignen sich nicht nur zum Essen und Trinken, sie sorgen auch für das äusserliche Wohlbefinden.


Duftsäckchen

Um Kleidermotten von geliebten Wollpullis fernzuhalten und die Wäsche frisch zu halten, sind Lavendelsäckchen der Klassiker schlechthin.

 

Allerdings gefällt der Duft nicht allen. Was auch wirkt: Santolina (Heiligenkraut), Eberraute, Rainfarn oder Farnblätter.

 

Herstellung: Kräuter sammeln, trocknen lassen und anschliessend in kleinere oder grössere Säckchen aus Baumwolle füllen (vom Lavendel nur die Blütenstände).



Räuchern

 

 

 

 



Bügelwasser mit Lavendel

Mit diesem Rezept kommt die Provence zu euch nach Hause:

  • 0,75 l destiliertes Wasser
  • eine kleine Hand voll Lavendelblüten (frisch oder getrocknet)

In eine Flasche mit Bügel- oder Schraubverschluss geben. Nach drei Wochen die Blüten absieben, Flüssigkeit in die Flasche (oder in eine Sprühflasche) zurück giessen. Die Wäsche kann damit vor dem Bügeln besprengt werden und erhält so einen leichten Lavendelduft.

 



Pflanzenjauchen