Kräuterzucker

 

Eigentlich kann man alle Kräuter, die einem als Sirup schmecken, zu Kräuterzucker verarbeiten.

 


Grundrezept

  • 1 Handvoll getrocknete oder frische Kräuter und Blüten
  • 200 gr Zucker

Kräuter im Cutter zusammen mit dem Zucker klein hacken. Wenn man frische Kräuter verwendet, das Zuckergemisch anschliessend auf Backpapier schütten und an der Luft trocknen lassen.

 

Das fertige Produkt in verschliessbaren Glasgefässen (gut gereinigte Konfigläser sind ideal) aufbewahren.

 

Verwendung

Über die Schokoladenglasur eines Schoggikuchens oder die Puderzuckerglasur von Keksen streuen oder in Schlagrahm, Joghurt, Fruchtsalat, Tee, Cocktails geben.


Für einen definierten Geschmack nur ein Kraut verwenden, etwa Rosenblüten von duftenden Rosen, oder Verveine für einen leicht zitronigen Geschmack. Eher süssliche Kräuter wie

  • Pfefferminze
  • Verveine
  • Rosenblüten
  • Zitronenmelisse
  • Kleesorten

 

Blütenzucker bunt

Am Schönsten, wenn man Blüten aus derselben Farbfamilie verwendet von Kräutern wie Pfefferminze, Süssdolde, Honigklee, Rotklee von ungespritzten Rosen, Ringelblumen, Phlox, Malven, Taglilien, Ananassalbei.

 

Für grünen Zucker verwendet man einfach die Blätter der Kräuter.

 

Achtung bei Gartenblumen: nicht alle sind geniessbar, manche sogar giftig. Also nicht einfach alles was bunt ist verarbeiten.

 

Lavendelzucker

Lavendelblüten (die ganzen Köpfchen) mit Zucker im Cutter klein hacken. Der Geschmack ist recht kräftig, deshalb erst mal ausprobieren, wieviel man davon mag.

 

Kräuterzucker herb

Minze, Melisse, Verveine oder Süssdolde mit einem Gewürzkraut wie Oregano oder Thymian kombinieren.

 

Zarter Zucker

Wenn man statt Kristallzucker Puderzucker verwendet, bekommt man einen zarten Zucker, der sich für Kuchenglasuren eignet oder um über Kuchen und Kekse zu stäuben.

 

 



Heisser Punsch

Kräuterzucker kann für einen feinen heissen Punsch mit heissem Wasser aufgegossen werden, so praktisch, wenn man mal krank ist. So kann man sich auch das aufwendige Sirupmachen ersparen - schmecken tut es ähnlich.

 

Getrocknete Minze, Melisse, Süssdolde, aber auch Salbei und Thymian (besonders hilfreich bei Erkältung) entweder zusammen oder je nach Präferenz nur das Lieblingskraut mit Zucker im Cutter klein hacken. In gut verschliessbaren Konfigläsern aufbewahren. Im Winter ein oder zwei Löffel davon in einer Tasse mit heissem Wasser aufgiessen und fertig ist der leckere Punsch. Noch ein paar Scheiben frischen Ingwer dazu oder eine Zitronenscheibe und Erkältung ade.